E+E Wiedervernetzung auf einer größeren Karte anzeigen

Vernetzungen

Im Raum zwischen den Querungshilfen über die A7 und A21 sollen ebenfalls Lebensräume aufgewertet, erhalten und vor allem aber miteinander vernetzt werden. Durch die Verknüpfung mit den ökologischen Hinterlandanbindungen rund um die Grünbrücken soll gelingen, dass wichtige Zielarten sich im im Projektgebiet raumübergreifend wieder ausbreiten - auch über die ehemals unüberwindbaren Barrieren hinweg.

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten sind im Vernetzungsraum wichtigster Umsetzpartner. Ihr gehören mit Segeberger Forst, Halloher Gehege und Ricklinger Forst drei der größten Waldgebiete Schleswig-Holsteins. Die Vernetzung von in der Agrarlandschaft gelegenen Wäldern kann durch Maßnahmen der Opens internal link in current windowKnickinitiative gelingen. Und andersherum können wichtige Heidgebiete im Umfeld der Wälder durch ein Wegerand- und Trittsteinsystem innerhalb der Forsten wieder miteinander vernetzt werden.