Die Universität Kiel forscht über Wiedervernetzung! Das Bundesamt für Naturschutz interessiert, wie ökologische Hinterlandanbindung die Effektivität von Grünbrücken verbessert (2010-2013) und wie Wiedervernetzung auch raumübergreifend funktionieren kann (2013-2017).

Barrierefreiheit für biologische Vielfalt

Durchgängigkeit der Landschaft im Fokus der Tagung „Lebensraumkorridore für Mensch und Natur“

Die Arbeitsgruppe um PD Dr. Heinrich Reck ist verwantwortlich für die wissenschaftliche Begleitung des E+E Vorhabens.

Querungshilfen

Was geschieht auf der Grünbrücke und im Ottertunnel? Lesen Sie mehr über die Wirksamkeit der Querungshilfen!

Wie kommen die Pflanzen über die Barriere Autobahn? Welche Trittsteine helfen Heidenelke & Co. am besten?

Wieviele Trittsteine brauchen Kreuzkröte, Warzenbeißer und Zauneidechse? Und welche der über 500 heimischen Laufkäferarten haben den Weg auf die Grünbrücke schon gefunden?